FANDOM


Kader OFC 2008/2009
Mirnes Mesic
Mirnes Mesic
Trainer: Hans-Jürgen Boysen

Ugur Albayrak (22)
Mirnes Mesic (20)
Matthias Morys (09)
Suat Türker (33)
Tufan Tosunoglu (07)

Benjamin Baier (10)
Christian Fröhlich (11)
Michael Kokocinski (14)
Steffen Haas (18)
Daniel Damm (08)
Christian Pospischil (15)
Sebastian Becker (23)
Sebastian Rode (16)
Stefan Zinnow (17)

Fouad Brighache (30)
Mounir Chaftar (31)
Daniel Goldschmitt (03)
Nassim Banouas (21)
Marc Heitmeier (13)
Alexander Huber (02)
Martin Hyský (06)
Dennis Malura (04)
Maik Schutzbach (05)

Robert Wulnikowski (28)
Daniel Endres (01)
Thomas Wiener (24)

Ehemalige Spieler & Trainer


Mirnes Mesic (* 16. März 1978 in Doboj, Bosnien-Herzegowina) ist ein bosnisch-herzegowinischer Fußballspieler.

Mesic kam 1996 aus der Jugend des TSV Haubersbronn zu den Amateuren des VfB Stuttgart II. Dort spielte er bis Dezember 1998 in der Oberliga Baden-Württemberg und der Regionalliga Süd. Anschließend spielte er insgesamt fünf Spielzeiten lang für die SpVgg 07 Ludwigsburg in der Oberliga Baden-Württemberg und erzielte dort in 139 Ligaspielen 54 Tore.

Zur Saison 2003/04 unterschrieb er beim Regionalligisten Stuttgarter Kickers II und spielte dort bis zur Winterpause der Saison 2006/07, ehe er für 170.000 Euro zum Aufstiegsfavoriten TSG 1899 Hoffenheim wechselte. Nach zehn Toren in der Hinrunde für die Stuttgarter Kickers und weiteren sieben in der Rückrunde für Hoffenheim wurde der Stürmer gemeinsam mit Jonathan Jäger Torschützenkönig der Regionalliga Süd. Zudem stieg er mit der TSG Hoffenheim mit großem Vorsprung auf die nächstplatzierten in die 2. Bundesliga auf. Nach den Hoffenheimer Verpflichtungen von Chinedu Obasi Ogbuke, Demba Ba und Carlos Eduardo kurz vor Ende der Transferfrist entschloss sich Mesic, der bis dato zu drei Zweitligaeinsätzen in der Saison gekommen war, zum Wechsel und schloss sich dem SC Freiburg an, wo er unter seinem langjährigen Trainer bei den Stuttgarter Kickers, Robin Dutt, spielte. In Freiburg konnte er sich in seiner ersten Saison nicht durchsetzen und wechselte im Sommer 2008 zum Drittligisten Kickers Offenbach.


--> Weblinks






















Favicons GER Dieser Artikel wurde incl. aller Autoren, aus der Wikipedia importiert.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki