FANDOM


Rosenheim-Museum 5

Rosenheim-Museum

Rosenheim-Museum 3

Rosenheim-Museum

Das Rosenheim-Museum ist das Museum für zeitgenössische Kunst in Offenbach am Main. Seinen Namen hat es von dem 1931 dort geborenen Bernd Rosenheim, der sich als Künstler, Dokumentarfilmer und Autor einen Namen gemacht hat. Getragen wird es von der 1993 gegründeten, gemeinnützigen Bernd-Rosenheim-Stiftung. Sie hat 2003 die denkmalgeschützte Villa Jäger im Dreieich-Park von der Stadt Offenbach erworben und aufwendig modernisiert. Nach einer ersten Ausstellung noch während der Umbauarbeiten 2007 eröffnete das Museum den regulären Betrieb am 13. April 2008 mit der Ausstellung „Die Maske des Mythos. Späte Arbeiten von Bernd Rosenheim“.

Konzept Bearbeiten

Das Museum verwirklicht das Ziel der Stiftung, die zeitgenössische bildende Kunst auf den Gebieten Malerei, Skulptur und Grafik zu fördern, wobei „überzeugende Gestaltung und Formkraft“ laut Stiftungssatzung ausschlaggebend sind. Zu den Aufgaben des Museums gehört es,

  • das Werk von Bernd Rosenheim zu bewahren, zu pflegen und zu zeigen
  • Werke anderer zeitgenössischer Künstler auszustellen
  • eine Sammlung aktueller Kunst aufzubauen.

Die Konstante bildet das Werk Bernd Rosenheims, das sich über Skulptur, Malerei, Zeichnung und Druckgrafik erstreckt und die Gattungen oft kombiniert. Die verschiedenen, sehr gegensätzlich erscheinenden Werkphasen werden nach und nach in Ausstellungen mit begleitenden Katalogen erschlossen.

Akzente setzen dazu Ausstellungen anderer Künstler (junger wie etablierter) und ein Kunstpreis, der etwa alle zwei Jahre von der Bernd-Rosenheim-Stiftung ausgeschrieben wird. 2008 hatte er das Motto „Wettkampf - Sieg und Niederlage“, das preisgekrönte Werk wird mit den besten Einsendungen in einer Ausstellung gezeigt.

Veranstaltungen auch außergewöhnlichen Zuschnitts schreiben die Linienführung des Rosenheim-Museums als eigenständiger Ort aktueller Kunst fort.


Literatur Bearbeiten

  • Marcus Frings: Die Maske des Mythos. Späte Arbeiten von Bernd Rosenheim, Katalog Eröffnungsausstellung Rosenheim-Museum Offenbach, hg. von der Bernd-Rosenheim-Stiftung, Weimar: vdg 2008, ISBN 978-3-89739-592-3
  • Wettkampf - Sieg und Niederlage. Kunstpreis 2008 der Bernd-Rosenheim-Stiftung, Katalog Ausstellung Rosenheim-Museum Offenbach, hg. von der Bernd-Rosenheim-Stiftung, Weimar: vdg 2008, ISBN 978-3-89739-617-3
  • Marcus Frings: Gegenwarten. Plastiken aus Ton und Bronze von Rainer Kurka, Katalog Ausstellung Rosenheim-Museum Offenbach, hg. von der Bernd-Rosenheim-Stiftung, Weimar: vdg 2009, ISBN 978-3-89739-618-0

Weblinks Bearbeiten

Commons-logo.svg Commons: Rosenheim-Museum – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

50.1018118083338.7474399805556Koordinaten: 50° 6′ 7″ N, 8° 44′ 51″ O

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki