FANDOM


Seeger Lederwaren

Logo von Seeger Lederwaren
Unternehmensform GmbH
Gründung 1889
Unternehmenssitz Offenbach am Main
Mitarbeiter 52 (2009)
Branche Lederwaren
Website seeger.de


Seeger Lederwaren wurde 1889 in Offenbach am Main von Karl Seeger gegründet. Die hochwertigen Lederwaren der Firma wurden weltweit vertrieben und erhielten wegen ihrer hohen Qualität internationale Auszeichnungen. 1992 wurde das Familienunternehmen von den Eigentümern an Montblanc Leather verkauft und der Markenname in Montblanc Leather GmbH geändert. Nachdem Montblanc im März 2009 angekündigt hatte, die Produktion nach Florenz zu verlegen, kaufte eine Beteiligungsgesellschaft sämtliche Geschäftsanteile der Offenbacher Produktionsstätte und führt diese nun unter dem Namen „Karl Seeger Lederwarenmanufaktur GmbH“ weiter.

FirmengeschichteBearbeiten

Am 11. November 1889 gründete der Sattler Karl Seeger in der Offenbacher Geleitsstraße (Innenstadt) eine Werkstatt für Reisetaschen, welche zunächst vor allem im benachbarten Frankfurt verkauft wurden. Durch steigende Nachfrage expandierte der Handwerksbetrieb und bezog sieben Jahre später ein neues Firmengelände in der Offenbacher Kaiserstraße, gegenüber dem Firmensitz des Konkurrenten Goldpfeil. 1905 stieg Friedrich Emmerling zunächst als Teilhaber, später als Alleininhaber in die Firma ein. Er beauftragte Ludwig Enders mit der Gestaltung von Produkten der Firma. 1923 starb der Gründer Karl Seeger. 1930 holte Emmerling seinen Schwiegersohn Fritz Johl in die Firma. Auf den Weltausstellungen von 1937 in Paris und 1958 in Brüssel wurden Produkte der Firma Seeger mit Goldmedaillen ausgezeichnet. Die Söhne von Fritz Johl, Fred und Armin Johl, übernahmen die Firma 1971 und verlegten den Firmensitz in den Offenbacher Stadtteil Bieber.

Seeger belieferte Fachgeschäfte mit luxuriösen Lederwaren in aller Welt. 1992 verkauften die Inhaber die Firma an die Montblanc Leather GmbH in Hamburg. Montblanc nahm kurze Zeit später den Markennamen Seeger vom Markt, die Produktion verblieb jedoch weitere 17 Jahre in Offenbach. Am 10. März 2009 kündigte Montblanc an, die Produktionsstätte in Offenbach zum Jahresende stillzulegen und die Fertigung nach Florenz zu verlegen. Zu dieser Stilllegung kam es jedoch nicht: Im Juni 2009 übernahm eine Lübecker Beteiligungsgesellschaft die Montblanc Leather GmbH und erwarb von Montblanc die Rechte der Marke „Karl Seeger“. Unter dem Traditionsnamen „Karl Seeger Lederwarenmanufaktur GmbH“ wird der Betrieb weitergeführt.

ProdukteBearbeiten

Seeger Lederwaren sind weltweit als Luxuswaren bekannt. Für den Dirigenten Leonard Bernstein lieferte Seeger einen Spezialkoffer, welcher 24 Taktstöcke aufnehmen konnte. Für Papst Paul VI. fertigte das Unternehmen einen Koffer aus weißem Leder mit Lederfutter und aufgeprägtem Wappen.

QuelleBearbeiten

  • Artikel der Tageszeitung „Offenbach-Post“ vom 14. März 2009. Autor: Lothar R. Braun.
  • Artikel der „Frankfurter Rundschau“ vom 19. Juni 2009. Autor: Wiebke Rannenberg.
  • Artikel auf dem Portal Offenbach.de vom 17. Juni 2009.
  • Artikel auf dem Portal der „Frankfurter Neue Presse“ vom 19. Juni 2009.
  • Artikel auf dem Portal op-online.de vom 19. Juni 2009.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki