FANDOM



Victor Carl von Lepel (* 2. März 1794 in Offenbach am Main; † 7. Juli 1860 in Darmstadt) war ein hessischer Diplomat und Politiker.

Victor von Lepel war der Sohn 1812 verstorbenen Hofmarschalls des Fürsten Carl von Isenburg-Birstein Joachim Otto Friedrich von Lepel und seiner aus Schottland stammenden zweiten Ehefrau Marie Mils. Die Familie von Lepel stammte aus Mecklenburg und Pommern und besaß Güter in Grambow (bei Schwerin) und in Rambow bei Wismar. Er studierte die Kameralwissenschaften von 1809 bis 1812 in Heidelberg und 1812 bis 1813 an der Universität Göttingen. 1825 wurde er in den hessischen Freiherrenstand erhoben und Hofgerichtsrat in Darmstadt. 1848 folgte die Ernennung zum Kammerherrn des Großherzogs Ludwig III. und zum Geheimrat. Er vertrat das Großherzogtum Hessen-Darmstadt in den Jahren 1849/50 als Gesandter in Berlin und wurde anschließend Mitglied des hessischen Staatsrates. Von 1852 bis 1858 vertrat er Hessen als Bundestagsbevollmächtigter in Frankfurt am Main. Im Jahr seines Todes wurde er Präsident der Oberpostdirektion und des Oberkonsistoriums in Darmstadt.

Literatur Bearbeiten


Favicons GER.gif Dieser Artikel wurde incl. aller Autoren, aus der Wikipedia importiert.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki