FANDOM


Wappen Offenbach am Main
Waldheim
Eingemeindung: 1. Apr. 1942
Postleitzahl: 63075
Vorwahl: 069
Mainbogen Offenbach-Waldheim
Stadtteil Waldheim

Waldheim ist ein Stadtteil von Offenbach am Main.

Lage Bearbeiten

Nördlich befindet sich Rumpenheim, östlich Mühlheim am Main, im Westen liegt Bürgel und im Süden der ehemalige Stadtteil Lohwald. Noch nicht nach § 12 Hessische Gemeindeordnung (HGO) genehmigt, aber geplanter Stadtteilname ist Waldheim-Süd (Stand: August 2008).

Entstehung Bearbeiten

Um 1900 gründete der Frankfurter Unternehmer Jakob Latscha die Grundstücksgesellschaft Marioth-GmbH. Damit plante er Wohneigentum für den kleinen Mann zu fördern. Jakob Latscha kaufte auch den damals zu Rumpenheim gehörenden Lohwald, verkaufte das Grundstück dann aber an die Stadt Offenbach, die dort Stadtstreicher, Obdachlose, Flüchtlinge, Arme und Arbeitslose unterbrachte.

Auf Rumpenheimer Gemarkung entsteht 1911 dagegen die „Landhaus-Kolonie Waldheim“. Bereits 1912 beziehen die ersten Bewohner ihre Eigenheime. Mit der Eingemeindung Rumpenheims am 01. April 1942 kommt auch Waldheim zu Offenbach.

Heute steht mit der Friedrich-Ebert-Schule Offenbachs einzige echte Ganztagsschule [1] in Waldheim. Die Friedrich-Ebert-Schule ist eine Grundschule.

Die Hessische Apfelwein- und Obstwiesenroute führt durch Rumpenheim und Waldheim, ebenso fließt der Kuhmühlgraben durch Waldheim, er mündet einige Kilometer weiter in Höhe der Alessa Chemie in den Main.

An der Stadtgrenze zu Mühlheim liegt das Feuerwehrhaus der Freiwillige Feuerwehr Waldheim

Religion Bearbeiten

  • Die Katholische Pfarrgemeinde Heilig Kreuz in Waldheim mit Kindertagesstätte, wurde am 1. Mai 1955 errichtet und umfasst mehrere kleine Gemeindeteile. Zu ihnen gehören der Lämmerspieler Weg, das Eschig, die Mühlheimer Straße sowie die Siedlungen Waldheim und Rote Warte im Stadtteil Mühlheim am Main. Früher gehörte auch der ehemalige Stadtteil Lohwald zur Gemeinde.
  • Die Evangelische Erlösergemeinde umfasst die Offenbacher Stadtteile Waldheim mit der Mühlheimer Straße und das Eschig, künftig auch das Neubaugebiet Waldheim Süd, außerdem die Siedlung Rote Warthe der Stadt Mühlheim.

Infrastruktur Bearbeiten

Waldheim liegt verkehrsgünstig an der B 43. Durch die Linie 7 der Offenbacher Verkehrsbetriebe besteht eine direkte Verbindung zur Innenstadt sowie zu den Stadtteilen Rumpenheim, Rosenhöhe, Lauterborn und Kaiserlei. Durch die Anfahrt der Haltestelle Offenbach-Ost besteht eine Verbindung zur S-Bahn.

Literatur Bearbeiten

  • Helmut Hill (Hrsg.): Rumpenheim und Waldheim, Lebendige Stadtteile von Offenbach am Main. CoCon, Hanau 2006, ISBN 3-9377-7425-4

Quellen Bearbeiten

  1. Artikel in der Frankfurter Rundschau

Weblinks Bearbeiten


Offenbacher Stadtteile


Favicons GER Dieser Artikel wurde incl. aller Autoren, aus der Wikipedia importiert.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki