FANDOM


Stadtplan
Die Karte wird geladen …

Der Wetterpark Offenbach ist ein im Naherholungsgebiet Buchhügel auf dem Gebiet von Offenbach am Main gelegener Themenpark und Freilichtmuseum.


Der Wetterpark wurde 15. Juli 2005 als Gemeinschaftsprojekt der Stadt Offenbach, des Planungsverbandes Ballungsraum Rhein-Main sowie des Deutschen Wetterdienstes eingeweiht. Er befindet sich auf dem ehemaligen Gelände der Stadtgärtnerei und des städtische Anzuchtgartens des Eigenbetriebs der Stadt Offenbach.


Der Wetterparkt Bearbeiten

Die Kosten beliefen sich auf ca. 480.000 Euro, wobei 200.000 Euro von der EU herbeigesteuert wurden. Im Jahr 2006 wurden ca. 20.000 Besucher registriert, 2007 waren es ca. 26.000. Der Park ist täglich von 8 bis 22 Uhr geöffnet, der Eintritt ist frei. Auf ca. 20.000 Quadratmetern werden die verschiedenen Erscheinungsformen des Wetters präsentiert und erklärt. Durch den Park verläuft ein Kiesweg, der die einzelnen Stationen miteinander verbindet. Stege führen zu den Exponaten mit Grafik- und Texterläuterung.

Das neueste Exponat ist ein Modell des Wettersatelliten Meteosat 9. Der Deutsche Wetterdienst installierte auf dem Gelände Offenbachs erste vollautomatische Wetterstation mit zwölf Sensoren, deren Daten weltweit unter der World Meteorological Organization-Stationskennziffer 10641[1] verbreitet werden und nutzt den Wetterpark zudem als Anschauungsobjekt für seine internationalen Gäste.

Ende 2006 wurde eine Aussichtsplattform in zehn Meter Höhe eröffnet. Bei klarer Sicht ist aufgrund der Lage auf dem Bieberer Berg der Große Feldberg in knapp 28 Kilometern Entfernung noch zu sehen.

Stationen des Wetterparks Bearbeiten

  • Gewitter – Blitz und Donner
  • Luftdruck
  • Atmosphäre
  • Wind
  • Niederschlag
  • Sonne
  • Wetter
  • Phänologie / Klima
  • Dunst


Auszeichnungen Bearbeiten

  • 2007 - Bronzeauszeichung Das gute Netzwerk vom Deutschen Designer Club (DDC)
  • 2008 - Communication Design Award von iF - International Forum Design
  • 2008 - Vorschlag für den Designpreis der Bundesrepublik Deutschland durch das hessische Ministerium für Wirtschaft, Verkehr und Landesentwicklung


Einzelnachweise Bearbeiten

  1. DWD: www.dwd.de PDF 25 KB. Stand 18. August 2008


Weblinks Bearbeiten


Favicons GER.gif Dieser Artikel wurde incl. aller Autoren, aus der Wikipedia importiert.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki